• Montag, 23.01.2017
Print
Untertitel
Die Online-Zeitung für Generationen
Interview mit US-Präsident: Wie Literatur Obama in seiner Amtszeit half
© pixabay
Leben ist Bewegung. Mobilität ist stets ein Zeichen von Freiheit und Unabhängigkeit. Sie ist ein elementares Bedürfnis des Menschen, auch wenn sich die Mobilitätsmuster im Laufe der Lebensjahre verändern. Von Helmut Bachmaier mehr...
Ernährungstherapie frühzeitig beginnen  

GESUNDHEIT

Ernährungstherapie frühzeitig beginnen

Je früher die Malnutrition (Unterernährung) entdeckt wird, umso erfolgreicher kann sie behandelt werden. Bei sehr schwerer Unterernährung oder Mangelernährung ist das Immunsystem entsprechend stark geschädigt. Von Walter O. Seiler mehr...
ANZEIGE
Stiftung Kreatives Alter
Gesundheit und wirtschaftliche Absicherung im Alter.  

ALTERSTHEMEN

Gesundheit und wirtschaftliche Absicherung im Alter.

Grundlagen für ein aktives Altern im Ländervergleich
Aktive soziale Teilnahme, wirtschaftliche Sicherheit und Gesundheit im Alter sind miteinander eng assoziiert. Von François Höpflinger mehr...

EMPFEHLUNG DER REDAKTION

  Drei vielbeachtete SenLine-Beiträge 2016  
  Führerschein für ältere Personen?   Das pralle Leben nach der Pensionierung   Ältere Arbeitskräfte.  
  Führerschein für ältere Personen? Das pralle Leben nach der Pensionierung Ältere Arbeitskräfte.  
Raus aus dem Elend  

FILME

Raus aus dem Elend

Der Kampf gegen ein absurdes Sozialsystem: Im Film «I, Daniel Blake» porträtiert der heute 80-jährige Ken Loach mit seinem Drehbuchautor Paul Laverty zwei Menschen in der Maschinerie des Sozialwesens. Eine Geschichte, die an Charles Dickens’ kritische Erzählungen erinnert. Von Hanspeter Stalder mehr...
Die Kultur des Schenkens  

PERSPEKTIVEN

Die Kultur des Schenkens

Zur Weihnachtszeit stehen das richtige Schenken und die Gaben für Andere – wie alle Jahre wieder – im Zentrum von Überlegungen und von Kaufentscheidungen. Welche kulturellen Bedeutungen haben Geschenke und Gaben? Von Helmut Bachmaier mehr...
ANZEIGE
Terre des hommes - Kinderhilfe weltweit.
Was Alt und Jung einander mitteilen  

GENERATIONEN

Was Alt und Jung einander mitteilen

Über intergenerationelle Erzählungen
Bei solchen Erzählungen erleben die Älteren oft die Entwertung der eigenen Erfahrungen. Junge Menschen finden Erzählungen der älteren Generation durchaus interessant, sie haben allerdings Mühe, diese mit ihrem Hier und Jetzt zu verbinden. Von François Höpflinger mehr...
Lebensphase nach der Pensionierung.  

ALTERSKULTUR

Lebensphase nach der Pensionierung.

Erfahrungsbericht aus unserem Seminar
Wir dürfen uns auf die kommenden Jahre freuen: Noch nie wurden so viele Menschen bei so guter Gesundheit pensioniert. Von Fernando Ferrari und Ueli Plüss mehr...
Wohnen im Alter - nachhaltige Wohnkonzepte  

WOHNFORMEN

Wohnen im Alter - nachhaltige Wohnkonzepte

Bei der Wohnplanung für das Alter sind vier zentrale Grundprinzipien stets zu beachten. Von François Höpflinger mehr...

EMPFEHLUNG DER REDAKTION

  Die meistgelesenen Artikel 2016  
  Die erste Alzheimer-Patientin   Neue Formen der Generationenbeziehungen   Lebenskunst im Alter  
  Die erste Alzheimer-Patientin Neue Formen der Generationenbeziehungen Lebenskunst im Alter  
Chancen und Risiken der Auswanderung  

AUSWANDERN NACH DER PENSIONIERUNG

Chancen und Risiken der Auswanderung

Als Seniorin oder Senior auswandern – eine wissenschaftliche Bezeichnung dafür ist „Transnationale Altersmigration“, und um diese geht es in der folgenden Buchbesprechung. Von Lorenz Trutmann mehr...
Der Clown.  

PERSÖNLICHKEITEN DES MONATS

Der Clown.

Spielend scheitern, um Erfolg zu haben.
Über Komik und Humor sowie über die staatlich anerkannte Clownschule „Tamala“. Von Helmut Bachmaier mehr...
Ernährungstherapie frühzeitig beginnen  

ERNÄHRUNG

Ernährungstherapie frühzeitig beginnen

Je früher die Malnutrition (Unterernährung) entdeckt wird, umso erfolgreicher kann sie behandelt werden. Bei sehr schwerer Unterernährung, bei welcher der Albuminwert (Eiweiss) unter 18 Gramm pro Liter und die Lymphozyten (eine Sorte weisser Blutkörperchen) unter 1000 pro qmm gesunken sind, ist das Immunsystem entsprechend stark geschädigt. Von Walter O. Seiler mehr...
Wissen oder Kompetenzen?  

BILDUNG

Wissen oder Kompetenzen?

Beim Durchstöbern der Presse stiess ich auf eine kürzlich veröffentlichte Allensbach-Studie: Deutsche Eltern verlassen sich bei der Erziehung ihrer Kinder meist nur auf die Pädagogen. Suchen sie Rat, wenden sich die Eltern vor allem an eine Person: die Lehrerin oder den Lehrer ihres Kindes. Von Willy Burgermeister mehr...

GENERATIONEN

 


Die Generationenuhr

GENERATIONENUHR
nach Bruno Lang

 
jüngere Generation
mittlere Generation
ältere Generation
 
 
 
Wie sicher ist unser Geld noch?  

FINANZPLATZ

Wie sicher ist unser Geld noch?

Niedrigzinspolitik, Geldschwemme, Verschuldung, Bankenkrisen und internationale Krisenherde sind tagesaktuelle Hieb- und Stichworte, die unsere Geldanlagen und damit unser Geldvermögen betreffen. Von Willy Burgermeister mehr...
Weiterbeschäftigung im Rentenalter  

ERFAHRUNGSWISSEN

Weiterbeschäftigung im Rentenalter

Ergebnisse einer Studie.
Im Sommer 2013 wurde an der Universität Zürich und der ETH Zürich eine Umfrage zum Thema Weiterarbeit im Rentenalter in der Schweiz durchgeführt. Von Stephanie Sandig mehr...

ÜBRIGENS...

Interview mit US-Präsident: Wie Literatur Obama in seiner Amtszeit half

Wie Literatur Obama in seiner Amtszeit half

Der scheidende US-Präsident hat mit der Literaturkritikerin der "New York Times" gesprochen - herausgekommen ist aber viel mehr als ein Interview über Bücher.  mehr...


>



Diesen Artikel:
Drucken | Merken | Feedback | Weiter empfehlen

Social Networks:
Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Google Bookmarks Windows Live Yahoo! Bookmarks