• Montag, 20.11.2017
Print

ALTERSTHEMEN

Über 50-Jährige verlassen die Städte und den Kanton Zürich

Von Adrian Lüscher  
Vom Einfamilienhaus in die Eigentumswohnung
.
Weit verbreitet ist die Ansicht, dass viele für den dritten Lebensabschnitt zurück in die Städte ziehen. Dem ist aber nicht so, wie eine aktuelle Analyse der Zürcher Kantonalbank zeigt: Vermehrt verlassen die 50 bis 80-Jährigen die grösseren Schweizer Städte.


Laut Untersuchungen der Zürcher Kantonalbank verzeichnet die Stadt Zürich bei den über 50-Jährigen einen negativen Wanderungssaldo von –1’800. Das heisst, bei dieser Alterskategorie sind 1'800 Personen mehr von Zürich weggezogen als zugezogen. Auch die Städte Genf (-700), Basel (-600) und Bern (-600) weisen über die letzten zwei Jahre einen negativen Wanderungssaldo aus. Das Gleiche gilt für die Mehrheit der Regionen im Kanton Zürich. Einzige Ausnahmen bilden das Weinland, mit 23 Zuzügern mehr bei über 50-Jährigen, das Konaueramt (+33) und am deutlichsten das Zürcher Oberland (+222), wo der Wanderungssaldo jeweils positiv ist.


 



In der Gunst der über 50-jährigen Umzüger liegen derzeit Wohnorte am Bodensee, Neuenburgersee, im Unterwallis und im Tessin. Aber auch die Regionen Aarau, Thun und der Jura verzeichnen einen Zuwachs. Eine Erklärung für das beobachtete Umzugsverhalten mag die überdurchschnittliche Miet- und Preisdynamik in den Zentren sein. Ebenso dürfte mit der Aufgabe des Erwerbslebens der Wunsch nach ländlicher Umgebung und milderen klimatischen Verhältnissen steigen. Das tägliche Pendeln zum Arbeitsplatz fällt weg, und Natur, Gesundheit, Sicherheit und Freizeit stehen verstärkt im Vordergrund.
 

1/3 der Umzüger verlässt angestammte Region

Die Untersuchung der Zürcher Kantonalbank basiert auf den Nachsendeaufträgen, welche der Post in den Jahren 2009 und 2010 gemeldet wurden. Die Daten zeichnen ein zuverlässiges Bild der Umzugsdynamik. So konnten für die vorliegende Auswertung die Angaben von rund 180’000 Personen (= 12% aller Umzüger) verwendet werden. Die betrachtete Altersgruppe der über 50-Jährigen umfasst 32% der Schweizer Bevölkerung. Tendenziell nimmt die Mobilität mit dem Alter ab. Gleichwohl zügeln jährlich immerhin 4% der 50 bis 80-Jährigen. Die meisten versuchen, ihre Wohnsituation in der gewohnten, näheren Umgebung zu verbessern. Ein knappes Drittel kehrt jedoch mit dem Umzug seiner Region den Rücken.

 
 
Links zum Thema:
       
 
Mail
Blog



Diesen Artikel:
Drucken | Merken | Feedback | Weiter empfehlen

Social Networks:
Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Google Bookmarks Windows Live Yahoo! Bookmarks