• Montag, 20.11.2017
Print

WOHNEN IM ALTER

TERTIANUM - Wohnkultur und Lebensart

Von Aldo Hitz  
Foto: TERTIANUM

Die neue TERTIANUM Residenz Sphinxmatte in Solothurn hat am 1. April 2011 nach zweijähriger Bauzeit ihren Betrieb aufgenommen.

Für den Bau verantwortlich war die Allreal Generalunternehmung AG; Immobilieneigen-tümerin ist die CS Real Estate Fund Living Plus, welche Wohnstrukturen im Alter fördert. Betreiberin der Residenz ist die TERTIANUM AG, die neben dem Standort Solothurn 20 weitere Residenzen an guten Adressen in der ganzen Deutschschweiz und im Tessin führt.

Die unternehmerischen Aktivitäten von TERTIANUM sind ausgerichtet auf das Leben und Wohnen im Alter. Als einer der erfolgreichen Markt- und Meinungsführer will die TERTIANUM Gruppe auf der Basis einer umfassenden Wertekultur entscheidend zur Verbesserung der Lebensqualität älterer Menschen in der Schweiz beitragen.

Auch in der neuen TERTIANUM Residenz Sphinxmatte sind Selbständigkeit, Sicherheit, Gesundheit, Wohlbefinden und Lebensfreude die zentralen Werte, welche die Direktorin Ruth Betschart und ihr Team den Gästen vermitteln wollen und nach denen sämtliche Dienstleistungen ausgerichtet sind.

Die Überbauung, deren Spatenstich im April 2009 erfolgte, umfasst vier Wohnhäuser mit insgesamt 66 attraktiven Appartements und dem stationären Pflegewohnbereich mit 21 Einzelpflegezimmern. Ein internes Restaurant, das öffentliche BISTRO Sphinxmatte sowie ein Coiffeur- und Fusspflegesalon runden das Angebot ab.

Hochstehende Gastronomie und vielfältiges Veranstaltungsangebot
Mit täglichen Viergang-Menüs und à la Carte-Kreationen sorgt ein fantasievolles Küchenteam für das leibliche Wohl der Gäste. Das Angebot deckt sowohl individuelle kulinarische Wünsche der Gäste als auch ausgewogene Diät-, Schonkost- oder vegetarische Gerichte ab. Als Vertreter des Aktivitäts- bzw. Kompetenzmodells sind bei TERTIANUM die Motivation von älteren Menschen sowie die Kompetenzerhaltung resp. Kompetenzförderung zentrale Elemente des residenziellen Wohnens. Aus diesem Grund bietet die TERTIANUM Residenz Sphinxmatte ein breit gefächertes, hausinternes Kulturprogramm an, das sowohl den Geist als auch die Sinne anspricht. Dazu zählt unter anderem das Angebot der Seniorenakademie Solothurn, welche in der TERTIANUM Residenz Sphinxmatte beheimatet ist. Als Begegnungsplattform für Junggebliebene und Ältere bietet sie Bildungsinhalte an, welche Auseinandersetzungen mit neuen - oder bereits bekannten – Wissensgebieten ermöglichen.

Autonomie und Sicherheit
Die Gäste der TERTIANUM Residenz Sphinxmatte richten ihre Appartements individuell ein und gestalten sich so ihr vertrautes Zuhause. Sie geniessen die vielfältigen Angebote sowie die Nähe zur Altstadt von Solothurn, die nahen Einkaufsmöglichkeiten oder die sehr gute Erschliessung zum Öffentlichen Verkehr. Je nach Bedürfnis leben sie völlig autonom, können jederzeit auf professionelle Unterstützung und ein umfassendes Dienstleistungsangebot zurückgreifen. Dies gilt auch und ganz besonders bei zunehmender Pflegebedürftigkeit.

Wer eines Tages nicht mehr ohne fremde Hilfe zurechtkommt, hat in der Sphinxmatte die Gewissheit, so lange wie möglich in den eigenen Räumen durch qualifiziertes Pflegepersonal respektvoll und kompetent betreut zu werden. Dabei steht für alle Anliegen und Interessen eines Pflegegastes nach Möglichkeit immer die gleiche, vertraute Pflegefachperson zur Verfügung. Sollte eines Tages die ambulante Pflege im Appartement nicht mehr möglich sein, so kann eines der hellen, modernen Einzelpflegezimmer mit eigener Nasszelle bezogen werden.
 

     
 
Neue Residenz – neue Leitung

Ruth Betschart, Sie sind seit 1. Mai 2011 Direktorin der TERTIANUM Residenz Sphinxmatte in Solothurn. Warum haben Sie sich beruflich für TERTIANUM entschieden?

 

Mich hat die ganze Wertekultur von TERTIANUM überzeugt. Sie ist nicht Schlagwort, sondern wird in allen Bereichen und auf allen Ebenen mit Überzeugung und grosser Professionalität gelebt. Zudem steht der Mensch im Mittelpunkt des Denkens und Handelns, was mir besonders am Herzen liegt. Und nicht zuletzt kann ich mich wieder täglich auf demjenigen Parkett bewegen, welches ich als leidenschaftliche Gastgeberin so schätze und nicht missen möchte.

Noch einen Blick auf Ihre bisherige berufliche Laufbahn?

Nach dem erfolgreichen Abschluss an der Schweizerischen Hotelfachschule Luzern habe ich im Art Deco Hotel Montana in Luzern meine Hotellaufbahn begonnen. Danach sammelte ich in verschiedenen 5 Sterne Luxusferienhotels im In- und Ausland weitere prägende Erfahrungen, darunter das Albergo Giardino in Ascona, das Grandhotel Schloss Bensberg bei Köln und das Lefay Resort & SPA am wunderschönen Gardasee. Berufsbegleitend schloss ich auch mein Nachdiplomstudium der „hotelleriesuisse“ ab. Nach einem dynamischen und lebhaften Abstecher in die Schweizer Stadthotellerie, habe ich dann in der TERTIANUM Residenz Sphinxmatte die Direktion angetreten.

Welche Ziele verfolgen Sie zusammen mit Ihrem Team in Solothurn im Eröffnungsjahr?

Zusammen mit meinem Team will ich mit Leidenschaft und Herzlichkeit ein gesundes und nachhaltiges Wachstum in allen Bereichen garantieren. Zudem bin ich der festen Überzeugung: Je besser wir als Team funktionieren, desto eher können wir unseren Gästen ein Zuhause bieten, in dem sie sich rundum wohl fühlen werden!

Interview: Aldo Hitz
 

 
 
 



Diesen Artikel:
Drucken | Merken | Feedback | Weiter empfehlen

Social Networks:
Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Google Bookmarks Windows Live Yahoo! Bookmarks