• Donnerstag, 27.07.2017
Print

SENLINE-WISSEN

Demenz

Nach dem Diagnostischen, Statistischen Manual (DSM-IV) gehört zum „Demenziellen Syndrom“ folgendes:

Leitsymptom ist eine Gedächtnisstörung, verbunden mit folgenden kognitiven Defiziten

  • Aphasie (Sprachstörung, Wortfindungsschwierigkeiten)
  • Apraxie (motorische Handlungen können nicht angemessen ausgeführt werden, ungeordnete Bewegungen)
  • Agnosie (Unvermögen, Gegenstände und anderes zu erkennen)
  • Intemporalität (Vergangenheit/Gegenwart nicht differenzierbar, erweitert: Verlorene Raum-Zeit-Orientierung)
  • Störung von Exekutivfunktionen (Unfähigkeit zum Planen, Abstrahieren oder eine Reihenfolge bestimmen).

Sekundärsymptome: Angst, Scham, Unsicherheit, aggressives Verhalten, Unruhe, Bewegungsdrang, aber auch Apathie. Bedacht werden muss, dass einige dieser Symptome auch z.B. bei einem Delir gegeben sind.


Weiterführende Erklärungen
 

 
 



Diesen Artikel:
Drucken | Merken | Feedback | Weiter empfehlen

Social Networks:
Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Google Bookmarks Windows Live Yahoo! Bookmarks