• Montag, 22.01.2018
Print

BROSCHÜRE

Sterbeethik - Freiheit zum Tode?

    Helmut Bachmaier / René Künzli

 
     
  "Die Qual der Verzweiflung ist eben, nicht sterben zu können. Sie hat somit mehr mit dem Zustand des Todkranken zu tun, wenn er daliegt und mit dem Tode ringt und nicht sterben kann. So heisst also krank zum Tode sein, nicht sterben können, doch nicht so, als wäre noch Hoffnung auf Leben, nein, die Hoffnungslosigkeit ist, das selbst die letzte Hoffnung, der Tod, nicht besteht. Wenn der Tod die grösste Gefahr ist, hofft man auf das Leben; wenn man aber die noch schrecklichere Gefahr kennenlernt, hofft man auf den Tod. Wenn also die Gefahr so gross ist, dass der Tod die Hoffnung geworden ist, dann ist die Verzweiflung die Hoffnungslosigkeit, nicht einmal mehr sterben zu können."

Sören Kierkegaard, Die Krankheit zum Tode



E-Mail schreiben

 

   
    Weiter zu Buch-Empfehlungen



Diesen Artikel:
Drucken | Merken | Feedback | Weiter empfehlen

Social Networks:
Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Google Bookmarks Windows Live Yahoo! Bookmarks