• Donnerstag, 23.03.2017
Print

AUSWANDERN NACH DER PENSIONIERUNG

Immer mehr Rentner leben lieber im Ausland

Von Tatiana Sfedu  
Immer mehr Rentner leben lieber im Ausland
© wikimedia.org
Deutsche Rentner geniessen ihren sog. Ruhestand gerne ausserhalb der Bundesrepublik. 2013, so informiert ein jüngst erschienener Pressebericht in der „Süddeutschen Zeitung“, wurden 220'000 Renten an Deutsche überwiesen, die im Ausland leben. Die Schweiz und die USA zählen hierbei zu den beliebtesten Ländern.


Seit 1993 hat sich die Zahl der Altersbezüge, Witwen- und Waisenrenten, die von deutschen Bundesbürgern fern der Heimat bezogen wurden, um 100'000 auf 220'000 erhöht und damit fast verdoppelt. Dies belegen Statistiken der Deutschen Rentenversicherung (siehe Tabelle am Schluss), die der „Süddeutschen Zeitung“ vorliegen. Allein in die Schweiz wurden 2013 monatlich etwa 25'000 Renten an deutsche Staatsangehörige überwiesen. Ähnliche Zahlen waren in den USA zu verzeichnen, während Österreich mit fast 22'000 ausgezahlten Rentenbeträgen an dritter Stelle stand. Platz vier belegte Spanien mit 19'000 überwiesenen Altersbezügen. Danach folgten Frankreich, Kanada, Australien und die Niederlande.

Rückkehr ins Heimatland

Inzwischen wird etwa jede 15. Rente ins Ausland überwiesen. Insgesamt wuchs die Zahl dieser Bezüge von 2003 bis 2013 von 1.3 Millionen auf 1.7 Millionen.

Dem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ zufolge, sind vor allem die Überweisungen in andere EU-Länder angestiegen, da nun diejenigen ausländischen Bürger das Rentenalter erreicht haben, die während der 1960er und 1970er Jahre in der Bundesrepublik angeworben wurden und nun wieder in ihre Heimat zurückgekehrt sind. Beispiele hierfür sind Italien und Spanien, wo sich die Rentenzahlungen aus Deutschland seit 2003 von 259'000 auf 358'000 beziehungsweise von 151'000 auf 212'000 erhöht haben. In Griechenland, Kroatien oder in der Türkei ist diese Entwicklung ebenfalls zu beobachten.

Grenzübergreifende Sozialleistungen

Begünstigt wird diese Tendenz durch das Recht auf Freizügigkeit und somit durch die Möglichkeit, in einem anderen Land der Europäischen Union zu leben und zu arbeiten oder dort den Ruhestand zu geniessen. Hierbei ist die soziale Sicherung in Form von Vertragsrenten über die Grenzen Deutschlands hinaus gewährleistet.

Aber auch immer mehr Länder ausserhalb der EU sind als Altersdomizile beliebt. So werden nicht nur in der Schweiz und den USA deutsche Renten bezogen, auch Marokko und Südafrika werden immer gefragter.

Quelle: Thomas Öchsner in der „Süddeutsche Zeitung“ vom 21.06.2014.


  Weitere SenLine-Artikel zum Thema  
 
 

Rentenzahlungen ins Ausland am Beispiel der Deutschen Rentenversicherung

  Deutsche Rentenversicherung - Rentenzahlungen ins Ausland mit Stichtag 31.12.12 (Teil-1)  
  Deutsche Rentenversicherung - Rentenzahlungen ins Ausland mit Stichtag 31.12.12 (Teil-2)  
  Deutsche Rentenversicherung - Rentenzahlungen ins Ausland mit Stichtag 31.12.12 (Teil-3)  
  Deutsche Rentenversicherung - Rentenzahlungen ins Ausland mit Stichtag 31.12.12 (Teil-4)  
  Deutsche Rentenversicherung - Rentenzahlungen ins Ausland mit Stichtag 31.12.12 (Teil-5)  
  Datenquelle: Deutsche Rentenversicherung 2012  
       
 
Mail
Blog



Diesen Artikel:
Drucken | Merken | Feedback | Weiter empfehlen

Social Networks:
Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Google Bookmarks Windows Live Yahoo! Bookmarks